Eine heiße Schokolade, genau das Richtige für die kalte Jahreszeit

KetoBRÜ genießen

KetoBRÜ genießen

Ich lebe zurzeit in Köln.
Ich trinke gerne #Ketobrü,
für mich das ultimative #Kakaogetränk.

KetoBRÜ, reiner Kakao, Superfood Kakao ohne Zucker bestellen: HIER
Vielleicht hast du schon vom Schokoladenmuseum in Köln gehört. Dort erfährst du alles über Kakao. Mittlerweile ist es das das beliebte Museum in Köln. Dort kann man alles rund um die Schokolade erfahren. Einen heißen Kakao, genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Woher kommt die Kakaobohne und wie wird sie verarbeitet, usw. Sehr beliebt bei den Besuchern ist der sogenannte Schokoladenbrunnen. Dort bekommt man flüssige „Schokolade ist mein Lieblingsgemüse“. „Man kann es ruhig jeden Tag zu sich nehmen.“Schokolade an einer Waffel gereicht.

Doch seit wann gibt es eigentlich Schokolade?
Mein gesamtes Leben hat sie mich begleitet. Eine heiße Schokolade, genau das Richtige für die kalte Jahreszeit und auch als Kakao in kalter Milch.

Ich erfahre, dass vor mehr als 2000 Jahren es schon Schokolade trank. Auf Honduras hat man ein altes Gefäß mit Kakaoinhalt gefunden. 1000 Jahre vor Christus genossen Olmeken ein Volk in Mexiko, bereits Kakao.

Dort hat man schnell erkannt, dass die Kakaobohne etwas ganz Besonderes ist und hielt sie für Heilig. Nur adlige Männer, Priester sowie spezielle Krieger dürften die Bohne konsumieren.

Leere Gefäße wurden gern als Grabbeilage ins Grabstätte gelegt. Schon damals wurde die anregende Wirkung des Kakaos sehr geschätzt. Bei den Maya und bei den aus Azteken galt die Kakaobohne sogar als Zahlungsmittel. Kakao galt als ein berauschendes Nahrungsmittel und somit nach Ansicht der damaligen Zeit, für Frau und Kind ungeeignet. Kein Wunder also, dass der botanische Name der Kakaobohnen übersetzt die Speise der Götter heißt. Der Kakaobaum wird bis zu 15 m hoch und gedeiht in tropischen Gebieten, vorzugsweise im Schatten noch größerer Bäume

Nach der Entdeckung Südamerikas durch Christopher Columbus kam die Kakaobohne nach Spanien. Doch was damit tun? Der Eroberer Hernán Cortés brachte sie an das spanische Königshaus. Daraufhin fing man an, mit ihr und Honig sowie Rohrzucker zu experimentieren. Wurde daraus Schokolade so wie wir sie kennen? Noch nicht.

Zu dieser Zeit waren die Bohnen so teuer, dass nur der Adel sie sich leisten konnten.

Kakao ist Kakao gesund? Die Verwendung von Kakao und Schokolade ist sowohl als Lebensmittel als auch als Medizin in Lateinamerika und Europa belegt. Schokolade wurde generell als kräftigend, leicht verdaulich und als Aphrodisiakum empfohlen. Noch bis ins 19. Jahrhundert wurde Schokolade in Apotheken als „Kräftigungsmittel“ verkauft. Kakao und seine gesundheitliche Wirkung ist unbestritten.

Jetzt KetoBRÜ bestellen: HIER Eine heiße Schokolade, genau das Richtige für die kalte Jahreszeit.

Wann wurde endlich die Schokolade entwickelt, wie wir sie kennen?

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde ein ganz neues Verfahren entwickelt. Der Holländer van Houten trennte den Kakao von der Kakaobutter. Durch sein Verfahren breitete sich der Kakao sehr schnell in Europa aus.

Die ersten Schokokoladenfabriken werden gebaut.

Ist Kakao gesund? Man stellte fest, erst nach einer Weiterverarbeitung des Kakaos durch trocknen, fermentieren und trösten kommt die Kakaobohne zur vollen Entfaltung.

Nun war die Zeit reif, die ersten Schokoladenfabriken in Deutschland breiteten sich aus. Doch erst 1847 entstand die erste Schokolade so wie wir sie heute kennen. Seit 1839 produzierte die Firma Stollberg in Köln Schokolade. Kein Wunder, dass Köln eine besondere Liebe zu Schokolade entwickelte.

FG Xpress entwickelte ein modernes Kakaogetränke. Es nennt sich KetoBRÜ und wird ausschließlich in Europa verkauft. Es ist aus reiner Kakaobohne, ohne Zucker oder sonstigen Zusatzstoffen. Nur die besten, hochwertigen Kakaobohnen werden ausgesucht, geerntet und durch einen firmeneigenen Prozess geröstet, damit die Nährstoffe aus der ganzen Bohne erhalten bleiben. Alles was die Kakaobohne uns bietet, ist in KetoBRÜ. KetoBRÜ ist Energie für jeden Tag, für jeden von uns. Kakao der Extraklasse.

Seit Jahrhunderten wurde Kakao von vielen indigenen Kulturen genossen, stehen die wertvollen Nährstoff- und Energiegehalte von Theobroma Kakao jetzt jederzeit zur Verfügung. Verpackt in praktische Einzelportionen ist es leicht zu handhaben. Die Forscherin Beatrice Golomb aus den USA sagt „Schokolade ist mein Lieblingsgemüse“. „Man kann es ruhig jeden Tag zu sich nehmen.“ Sie meint sogar, dass dunkle Schokolade mehr Antioxidantien enthält als diverse Früchte oder Fruchtsäfte. Reiner Kakao enthält Theobromin, das ähnlich wie Koffein den Kreislauf anregt und stimmungs-aufhellend wirkt. Diese Wirkung haben Phenylethylamin, das Cannabinoid Anandamid sowie die Serotonin-Vorstufe Tryptophan. Und die Psyche? Ist Kakao gesund?

Der Verzehr von Kakao aktiviert unser Belohnungssystem und die Ausschüttung von Neurotransmitter Dopamin sowie Endorphine. Besonders von Bitterschokolade, d. h. reiner Kakao kann dazu führen, dass der Spiegel an herzschützenden Antioxidantien ansteigt. Denn Kakaopulver enthält, bestimmte Inhaltsstoffe welche sich positiv auf Herz und Blutdruck auswirken. Sie sorgen dafür, dass die Gefäße elastischer werden und somit der Blutdruck sinkt. Die Inhaltsstoffe von Kakao kurbeln den Stoffwechsel an.

„Vermutlich“, erklärt Beatrice Golomb, „kurbeln die Catechine in der Schokolade den Stoffwechsel an.“ Kakao beinhaltet Antioxidantien, also Stoffe, die Radikale in den Zellen unschädlich machen. Flavanoide gelten zudem als blutdrucksenkend – und sie können offenbar auch den Blutzucker regulieren. Catechine, die zu den Flavanoiden gehören sind bereits als Inhaltsstoffe in Grün- und Schwarztee bekannt und schützen den Körper nicht nur vor Stresshormonen, sondern können auch diverse Bakterienstämme abtöten sowie Entzündungen mindern. Außerdem steigert Kakao die Durchblutung des Gehirns.

Auch dem Gedächtnis tut Schokolade gut. Das konnte der englische Physiologe Ian Macdonald konnte zeigen, indem er seine Probanden in einen MRT schob. Danach erhielten seine Probanden eine Tasse Trinkschokolade, bevor sie ein zweites MRT von ihrem Gehirn aufzeichnen ließen. Ian Macdonalds eindeutiges Ergebnis: Die Hirndurchblutung war nach dem Kakaogenuss deutlich gesteigert.

Und an einem kalten Wintertag eine schöne heiße Tasse Kakao genießen, was kann es schöneres geben?
Jetzt KetoBRÜ bestellen: HIER

Wie geniest du KetoBrü am besten?

Die Möglichkeiten für den Genuss von KetoBrü sind endlos! Genieße den Inhalt eines einzelnen KetoBrü Beutels in heißem Wasser oder Milch. Mische KetoBrü mit deinem täglichen Kaffee zu einem Premium Mokka-Getränk. Vielleicht entdeckst du auch, dass es die perfekte Geheimzutat für deine Nachspeisen, Kuchen und Proteinshakes ist!
Egal ob du Ketobrü jeden Tag in der Früh oder am Nachmittag trinkst, es wird dir gut tun und zu deinem tägliches Lieblings- Ritual werden!
Jetzt KetoBRÜ bestellen: HIER